Matteo Rodoni

Matteo RodoniMatteo Rodoni ist 1965 in Zürich geboren und aufgewachsen, stand er bereits in seiner Kindheit auf den Tatamis und übte sich in Judo. Seit diesen Anfängen liess ihn das Interesse für ostasiatische Kulturen und deren Selbst-Verteidigungs Systeme nicht mehr los und führte ihn zu Lehrern verschiedener Disziplinen aus China, Korea und Japan.

Fasziniert von einer Aikido Vorführung des damaligen technischen Leiters des ACSA (Association Culturelle Suisse d'Aikido), Ikeda Masatomi Sensei (7. Dan), begann er 1991 (bis 1995) intensiv bei ihm Aikido zu studieren. 2003 erste Begegnungen mit der Yoshinkan-Methode des Aikido und Nagano Hiromichi Sensei (8. Dan / Shihan) aus München. 2004 entsteht durch die freundliche Unterstützung von Nagano Sensei, die erste Übungsgruppe für Yoshinkan Aikido in der Schweiz. Matteo Rodoni ist ein zertifizierter 4. Dan.

Über Aikido: «Aikido ist die stetige Überprüfung der Menschlichkeit durch die physische Interaktion zwischen shite und uke. Sitzt das Herz am falschen Ort, funktioniert Aikido nicht.»

zurück